Deutscher Hip Hop2
"

1990 - 1995

In den 1990er Jahren etablierte sich Rap in der Gesellschaft und immer mehr Rapper tauchten aus dem Untergrund auf. So etwa die Band Die Fantastischen Vier, vier Stuttgarter, die mit Nonsenstexten und Spaßrap aber auch mit niveauvollen philosophischen Texten in die Charts einstiegen und Deutschrap auch außerhalb der eigenen Reihen bekannt machten. 1991 veröffentlichten sie ihre erste LP Jetzt geht's ab. Dadurch, dass niemand in der Szene vorher etwas von ihnen gehört hatte und sie auch nie zuvor auf einer Jam aufgetreten waren, wurden sie dort zunächst nicht ernst genommen. Doch dann belegten sie mit ihrer Single Die Da?! im Jahr 1992 Platz eins der Charts. Dies sorgte für Aufruhr innerhalb der Hip-Hop-Community, da sie zum einen deutsche Texte hatten die Spaß bringen sollten und zum anderen durch das Plattenlabel Sony/Columbia verlegt wurden und daher als Kommerz galten. Das war zur damaligen Zeit unter den Hip-Hoppern ein Tabu, da es in den USA eine Keep it real is the deal-Haltung gegeben hatte, die gegen kommerziellen Verkauf war. Diese antikommerzielle Haltung wurde auch in Deutschland übernommen. In Amerika war sie aber schon längst überholt.

Bis 1995 tauchten keine Deutschrap-Alben mehr in den Charts auf. Rap entwickelte sich im Untergrund weiter und spaltete sich in die Neue Schule und die Alte Schule. Die Alte Schule, die Mitbegründer und „Aufbauer“ von Rap in Deutschland, warf der Neuen Schule vor, sie zu übergehen und Hip-Hop nicht ernst zu nehmen. Die Alte Schule, die unter anderem aus den Gruppen Cora E., den Stieber Twins, und natürlich Advanced Chemistry bestand, hatte eine deutlich politischere Haltung. So veröffentlichte Advanced Chemistry 1992 das erste wirkliche Deutschrap-Album Fremd im eigenen Land mit der gleichnamigen Single, worauf der in Deutschland vorherrschende Rassismus und die Identitätsfindung der gesellschaftlich benachteiligten Migranten thematisiert wurde. Die Absoluten Beginner veröffentlichten 1993 K.E.I.N.E, in diesem Song ging es im Groben darum, dass die Polizei überall war, nur nicht da wo sie sein sollte.

Dagegen galten die Protagonisten der Neuen Schule, zu der unter anderem Die Fantastischen Vier, Fettes Brot und Der Tobi und das Bo zählten, als Bands, die nur den Anspruch hatten, Spaß zu bringen. Sie rappten über scheinbar belanglose Dinge und hatten vorrangig Texte mit Wortwitz und Ironie.

Trotz der Kritik an der Neuen Schule ebnete gerade diese den Weg aus dem Untergrund für die anderen. 1995 erschien die Single Nordisch By Nature von Fettes Brot in den Charts. Wurden die Fantastischen Vier früher nicht akzeptiert und gedisst, so werden sie heute auch von den meisten Hip-Hoppern der Alten Schule akzeptiert oder zumindest ignoriert








Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
Werbung
 
"
Willkommen
 
Willkommen auf der Infoseite über Artikel und mehr. Eine Auflistung von interessanten und informativen Artikeln aus allen Themenbereichen.
 
Heute waren schon 15 Besucher (94 Hits) Homies am Start
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=